Ernst-Günther Pook

Kleine Blockflötensuite (1936)
für vier Blockflöten ATTB

Ernst-Günther Pook (1902–1984) war Schulmusiker und Organist in Berlin und Minden, später Professor an der Musikpädagogischen Hochschule Bielefeld. Seine Liedmelodien und Volksliedsätze wurden zu seiner Zeit geschätzt und oft aufgeführt.

Innerhalb der neu komponierten Blockflötenmusik, die von 1930 an in Deutschland entstanden ist, gehört Pooks Suite zu den Werken „im alten Stil“, die nicht als „Neue Musik“ gesehen werden wollen. Der Komponist hat die Besetzung mit Blockflöten in a1 a1 d1 a0 vorgesehen, empfiehlt jedoch, die Suite für anders gestimmte Blockflöten umzuschreiben. Dies wird mit der vorliegenden Ausgabe umgesetzt. Dabei wurde der Notentext um eine große Sekunde abwärts transponiert, so dass alle Stimmen auf Blockflöten in C-F-Stimmung (Alt, 2 Tenor, Bass) spielbar sind.

Mit der CD Vergessen und wieder entdeckt: Die Blockflöte. Alte und Neue Musik 1926–1943 (NotaBene-Edition 2.002) erschien 2013 eine Einspielung der Sätze Bourée, Sarabande und Murky mit dem Ensemble Flauti a quattro (Peter Thalheimer, Claudia Lange, Daniela Holweg, Eva Praetorius), gespielt auf Instrumenten in D-A-Stimmung.

Artikelnummer: NB 3.005
ISMN-Nummer: M-700244-51-4
Erscheinungsjahr: 2023
Seitenanzahl der Partitur: 12
Status: Lieferbar
Preis (Partitur mit 2. Spielpartitur): 14,00 €
Hinweise zum Bestellen